Zuwanderung und Fluchtursachen

ZUWANDERUNG GESTALTEN

Wenn Integration erfolgreich sein soll, dann sind nicht nur die Zugewanderten, sondern auch die Aufnahmegesellschaft gefordert. Die Fehler der vergangenen Jahrzehnte, die Parallelgesellschaften, Bildungsverlierer und Ausgrenzung produziert haben, dürfen im Interesse des sozialen Friedens und der inneren Sicherheit nicht wiederholt werden. Wir müssen künftig mehr Wert auf Erziehung zur Demokratie für alle Kinder und Jugendliche legen, politische Bildung braucht wieder einen höheren Stellenwert. Wer in Deutschland geboren wird, soll unkompliziert die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten können. Anerkannte Flüchtlinge müssen ihre Familien nachholen dürfen, denn auch das hilft ihnen, sich zu integrieren.

FLUCHTURSACHEN ANGEHEN

Über 60 Millionen Menschen sind weltweit durch Krieg, Verfolgung, Klimawandel und existenzielle Not gezwungen, ihre bisherige Heimat zu verlassen. Auch wenn nur ein kleiner Prozentsatz von ihnen Europa erreicht, sind wir auch in Deutschland unmittelbar davon betroffen. Menschen „machen sich nicht auf den Weg“, sondern Armut, Krieg und Terror, Umweltkatastrophen und politische Verfolgung zwingen sie dazu. Diese Herausforderungen lassen sich weder mit höheren Zäunen, noch mit Patrouillenbooten lösen.

VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

Wir Industriestaaten haben eine Mitverantwortung für Fehlentwicklungen im globalen Wirtschaftssystem und in der internationalen Politik: durch eine einseitig und eng definierte Interessenpolitik aufgrund der Anhängigkeit vom Öl, durch Rüstungspolitik, durch einseitige Handels-, Steuer-, Fischerei-, Agrar- und Rohstoff-Politik.
Lassen Sie uns das ändern! Um Fluchtursachen angehen zu können, braucht es:

  • – massive Diplomatie für Menschenrechte und Zivile Krisenprävention
  • – ein Stopp von Rüstungsexporten in Krisengebiete und an Diktatoren
  • – globale Anstrengungen für mehr Klimaschutz
  • – faire Handelsbedingungen, in denen die ärmeren Länder ihre Interessen besser vertreten können, und die die Menschenrechte achten
  • – die Versprechen bei der Entwicklungs- und Klimafinanzierung zur Unterstützung der ärmsten Staaten einzulösen
  • – legale Flucht- und Migrationsmöglichkeiten.